Syrische Journalisten beim Stammtisch Netzwerk Recherche in Leipzig

30. November 2015
Stammtisch Netzewerk Recherche am 29.10.2015

Stammtisch Netzewerk Recherche am 29.10.2015

Die geflohenen Reporter Tarek Khello und Ebraheem Alisa Algasam berichteten im Interview mit Dr. Lutz Mükke (EIJK)  über Gefahren für Journalisten im Kriegsgebiet Syrien, ihre Wahrnehmung der Berichterstattung hiesiger Medien über Geflüchtete und ihre Zukunftsperspektiven in Deutschland.

Beim Stammtisch des Netzwerk Recherche treffen sich regelmäßig Journalisten aus Leipzig und Umgebung für den fachlichen Austausch. Netzwerk Recherche ist der Verein der investigativen Journalisten Deutschlands. Er hat etwa 500 Mitglieder. Das Regionaltreffen wird organisiert vom Europäischen Institut für Journalismus- und Kommunikationsforschung e.V. Der Eintrag in den Veranstaltungsverteiler kann via info@eijc.eu erfolgen.

Zur Fotostrecke

Khello und Algasam sind Mitglieder der Treffen Internationaler Journalisten:

Treffen Internationaler JournalistenTreffpunkt für geflohene Journalisten im EIJK

Zu diesen Treffen sind insbesondere Journalisten aus aller Welt eingeladen, die als Flüchtlinge Zuflucht in Mitteldeutschland gefunden haben. Der Treffpunkt bietet den Teilnehmern die Möglichkeit zur Vernetzung, Integration und Diskussion.

Vorträge und Gespräche über journalistisches Arbeiten, Ethik, Mediensysteme und Medienrecht werden angeboten. „Das Treffen dient auch der Vernetzung mit deutschen Journalisten. Interessenten sind herzlich willkommen!“, erklärt EIJk-Direktor Lutz Mükke. Der Eintrag in den Veranstaltungsverteiler kann via info@eijc.eu erfolgen.

Aktuelle Termine und weitere Informationen unter: http://treffen.eijc.eu/de.html

Filed in: Aktivitäten, news

Comments are closed.